Pe-Twin-kel

Herzlich Willkommen auf meinem Blog. Hier möchte ich Euch meine Werke zeigen, die ich so erstellt habe. Ich wünsche viel Spass und würde mich freuen, wenn es euch gefällt.

18.10.17

MMI- Ausflug in der fränkischen Schweiz - Binghöhle-Pavillon und Streitburg

Heute möchte ich euch mal zeigen in was für eine tolle Gegend wir vor über 3 Jahren gezogen sind.
Nach 20 Min. (wenn nicht halb Bayern auf den Straßen ist) sind wir mitten in der Fränkischen Schweiz, mit Blick auf die Burgruine Neideck.
Parken ist normalerweise gar kein Problem, entweder unterhalb der Neideck bei der Wiesent (Fluß) oder rechts bevor es nach Streiberg reingeht.

Nachdem wir erst in die Binghöhle, eine Tropfsteinhöhle wollten und warten mussten bis die nächste Führung losgeht, hat man diesen Ausblick auf rechts die Burgruine Neideck und links die zwei Felsen, die Streitburg.

hier die Neideck nochmals näher

am Eingan der Binghöhle, wir waren jetzt schon zweimal und die Führung ist superinformativ, kann man gut folgen und da die Gruppe aus 13 Leuten und 4 Hunden bestand war es auch nicht zu groß.

kommt man am künstlichen Ausgang der Tropfsteinhöhle raus, hat man diesen tollen Blick.

bzw. diesen ein Stück weiter, die Streitburg.
Von der Binghöhle ist man 10 Min. Fußweg entfernt von diesem Pavillon, von welchem man einen tollen Blick auf die Neideck, die Streitburg und das Wiesenttal hat. Herrlich.
hier der Pavillon in Gänze.

Danach sind wir über den geologischen Fußweg am Wedenbach vorbei zur Streitburg



 hier die Streitburg
und
Blick auf das Wiesenttal


 das ist die Fahne der Streitburg und die Aussichtsplattform

 nicht wundern wir waren am Sa und am So da, drum bin ich umgezogen
 der weiße Punkt auf dem Berg ist der Pavillon

 als wir am Sonttag waren war die Neideck rege besucht, kann man das erkennen, da waren wir froh auf der anderen Seite zu sein.

Wir mögen dieses Fleckchen, man fährt nicht weit und hat ein schönes Ausflugsziel

Danke fürs Vorbeischauen,
Petra
















17.10.17

Mini Bag to go - bei mir to go to Markt

Hallole,
bei mir geht es ja bald wieder auf den ersten Herbstmarkt, bzw. Vorweihnachtsmarkt.
Was ja immermal gut geht sind die Chiptäschchen.

Da ich, puh, glaube tatsächlich vor 2 Jahren, die Mini Bag to got von hier genäht habe, aber noch nicht gezeigt, will ich euch mal zeugen, wozu ich sie nämlich nutzte.
Tada, nämlich wer hätte es nach der Einleitung anders gedacht, richtig, für Chiptäschchen.
Die zum Verkauf sind in einem Schälchen, wird jemand nicht fündig, komme ich damit bzw. fülle auch damit auf.
Schick, oder?



 für alle die jetzt nicht wissen was ein Chiptäschchen ist. Das sind welche, zu und offen.
Passen aber außer einem Einkaufschip und nen Euro, auch ein Notfalltraubenzucker für Diabetiker, oder ein Akku für den Foto rein ...
Schnitt: von hier
Stoff: Außen Ikea und Innen Buttinette
Fazit: dafür finde ich es richtig gut 


Danke fürs Vorbeischauen,
Petra

verlinkt: creadienstag

12.10.17

RUMS #41/2017 mit Langarmshirts - Kalley

Also, ich habe ja mittlerweile auch ein Stativ zum Fotografieren,
drum heute mal schöne Bilder.


ein neues Libellenshirt, ich hatte noch Stoff über und das andere ist mir mittlerweile zu groß. 
Ihr habt das Shirt schon hier gesehen, aber da wollte ich die Hüfttasche zeigen.


 Saumabschluß unten und Halsausschnitt mit Zwillingsnadel genäht, Ärmel nur die Ovinaht belassen, da es ein Langarmshirt sein sollte und nicht genug Stoff zum Umschlagen war.
Snap Pap Label vorne

Schnitt: gemauschelt aus Maybe und Frau Karla - Kalley
Stoff: Nähstoffreich Nürnberg
Fazit: der Stoff ist etwas schwerer und drum finde ich den Schnitt besser als die Malotty, mag ich total gerne.

Und dann habe ich noch was ausprobiert, nämlich weitere Ärmel nach unten hin und habe dafür eine alte Jerseybettwäsche zerschnitten.





Schnitt: sieho oben, nur die Ärmel wie gesagt nach unten etwas weiter
Stoff: alte Jerseybettwäsche, geschenkt bekommen
Fazit: die Ärmel mag ich total, finde sogar das Blütenmuster toll


Wie findet ihr meine LA-Shirts?
und
die Bilder? zu weit weg, kann man was erkennen?

Danke fürs Vorbeischauen,
Petra


verlinkt: RUMS 
               Upcyclinglinkparty im Oktober








11.10.17

MMI- Mittwoch Mag Ich - Stoffkürbisse

Ich habe diese Woche bei uns im Haus Kehrwoche gemacht.
Nachdem die Fenster und Treppen geputzt sind, ist mir nach Deko für den Herbst gewesen.
Da ist mir eingefallen, dass ich mir einen tollen Dekotipp gepint habe und den habe ich sogleich in die Tat umgesetzt.






Schnitt: Anleitung von hier
Stoffe: Rest vom Tedox
Fazit: Einfach und macht was her


Danke fürs Vorbeischauen,
Petra




10.10.17

Kleine Täschchen - Schrägband


 Schon länger her habe ich dieses Tutorial gesehen und gedacht das muss ich probieren.
Allerdings ist Handnähen nicht wirklich meins.

Beim Ersten dachte ich noch, ich kriege das doch irgendwie auch mit der Näma hin, tja allerdings nur eine Seite und die andere mit Hand.



das war die erste, und wie es dann so ist, das Schnittmuster lag noch rum und es ist perfekt für Stoffreste, also noch Nummer 2


und da ich dachte, das bekommst du doch sicher noch besser hin
Täschchen Nr. 3, die inzwischen meine Nichte hat





Hier alle 3


Schnitt: Cosmetic Bag von hier
Stoffe: buttinette, AfS, Stoffideen BA
Fazit: die Handnaht ist zwar nicht besondrers schön, aber das Täschchen gefällt mir dennoch


Danke fürs Vorbeischauen,
Petra

verlinkt: creadienstag
               TT- Taschen und Täschchen



















5.10.17

RUMS #40/2017 mit genähtem Wäscheschutz - Slipeinlagen

Ich habe mir eigentlich schon letztes Jahr welche recht halbherzig genäht, die sind mittlerweile weg.

Die hier finde ich toll und die bleiben.
Ich brauche täglich Slipeinlagen, nicht das ich inkontinent bin, nein, das nicht, aber so als Wäscheschutz aber auch in Kombination mit der Menstruationstasse, wenn ich meine Tage habe.
Bevor ich euch die Vorteile nenne, zeige ich sie euch erstmal.

 schön klein zusammenfaltbar, hygienisch.

 Mein kleiner Stapel, reicht mir aus, wird ja ständig gewaschen.



Wie ihr seht mit KamSnap zu schließen außen unten im Schritt.

Habe mir eine gängige Slipeinlage, die ich sonst benutzt habe als Schnittmuster genommen, habe für die die es interessiert ein kleines Tutorial gemacht, bzw. die Arbeitschritte beim Nähen festgehalten.

Also, von einer gängigen Slipeinlage, ein Schnittmuster entworfen, Nahtzugabe dazu und Flügel mit Nahtzugabe, abgemessen, am Schlüppi ob es auch überlappen geht und auf doppeltgelegten Flanell (haftet gut an der Unterhose) angezeichnet, mit Stecknadeln fixiert und

an der aufgezeichneten Linie mit einem Geradstich entlang genäht. Achtung: Wendeöffnung lassen, ich habe es am Flügelende offen gelassen.

ausgeschnitten und an den Ecken und Rundungen etwas eingeschnitten, damit es sich nach dem Wenden schöner legt.
Links Flanell, rechts Papierschnittmuster

Da seht ihr alle schön gewendet und die Wendeöffnung mit Stecknadeln fixiert zum lezten Nährundgang, nämlich einmal schön rundherum und somit verschließt sich auch die Wendeöffnung.

Fertig genäht, jetzt fehlen nur noch die Druckknöpfe, wieder mittels Unterhose bestimmen und schön falten, zuknöpfen und fertig. 

einfach, ne.

Schnitt: eigener, oben erklärt
Stoff: Flanell, dieser ist vom Ikea, Babydecken, haben grad so schöne Motive. gut geht auch alte Bettwäsche, da habe ich mir mit Moltoneinlagen, Binden gemacht.
Fazit: ich habe sie jetzt schon mehrere Monate täglich in Gebrauch und bin immernoch begeistert. 


So, jetzt die Vorteile:
kein zusätzlicher Müll
kein Plastik, somit auch kein zusätzliches Schwitzen und unnötiges Riechen
waschen tun wir ja eh alles ständig, da stören die nun wirklich nicht und da wäre mir auch echt egal ob sie etwas verfärbt sind.
schön angenehm auf der Haut
Upcycling bei alter Bettwäsche
 ...
Es gibt sicher noch mehr, das sind meine

hier nach dem selben Prinzip meine Stoffbinden mit doppelter Moltoneinlage aus einem alten Flanellkissen. Die Moltoneinlage habe ich von außen noch mit eine Zickzackfestgenäht.
Größenvergleich
Ich habe sie mit meinen Binden im Bad in einem länglichen selbstgenähtem Seilkörbchen und somit gut verstaut. Hach, dabei fällt mir wieder ein, Nähen ist wie zaubern können.
 oder
Ich näh´mir die Welt wie sie mir gefällt.
Danke fürs Durchhalten und Lesen,
Petra
verlinkt: RUMS
               Upcycling Linkparty im Oktober